Immissionsschutz

Der Immissionsschutzbeauftragte berät den Unternehmer und die Betriebsangehörigen in allen Angelegenheiten, die für den Immissionsschutz bedeutsam sein können (§ 54 Abs. 1 BImSchG). Zu diesem Zweck hat er folgende Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Entwicklung und Einführung umweltfreundlicher Verfahren, einschließlich Verfahren zur Vermeidung oder ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung oder Beseitigung der entstehenden Abfälle sowie zur Wärmenutzung
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Einführung umweltfreundlicher Erzeugnisse, einschließlich Verfahren zur Wiedergewinnung und Wiederverwendung
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Einführung umweltfreundlicher Verfahren und Erzeugnisse, insbesondere durch Begutachtung der Verfahren und Erzeugnisse unter dem Gesichtspunkt der Umweltfreundlichkeit
  • Überwachung der Einhaltung der immissionsschutzrechtlichen Vorschriften und der erteilten Bedingungen und Auflagen, insbesondere durch regelmäßige Kontrolle der Betriebsstätte, Messungen von Emissionen und Immissionen, Mitteilung festgestellter Mängel und Vorschläge über Maßnahmen zur Beseitigung dieser Mängel
  • Aufklärung der Betriebsangehörigen über die von der Anlage verursachten schädlichen Umwelteinwirkungen sowie über präventive Einrichtungen und Maßnahmen
  • Jährliche Berichterstattung über die vom Immissionsschutzbeauftragten getroffenen und beabsichtigten Maßnahmen.